Anzeige
Anzeige

Devisenhandel lernen | Mit dem Kindergeld zur Altersvorsorge?

Devisenhandel lernen Devisenhandel lernen
Devisenhandel lernen

Devisenhandel lernen

Um am Devisenhandel teilzunehmen, ist wichtig zu wissen, was Devisen und Devisenhandel überhaupt sind, da sie kaum jemand kennt.

Jeder ist aber schon mitunter im Urlaub oder in den Ferien mit Devisen in Berührung gekommen. Falls Sie eine Reise z. B. in die Türkei unternehmen, müssen Sie immerhin Ihr Geld in die Währung des Landes umtauschen.

Inhaltsverzeichnis
Devisenhandel lernen
Masse des Marktes
Devisen- und Wechselkurs
Margin und Hebel
Technische Analyse

Devisen ist der Begriff den das Bankwesen für ausländische Zahlungsmittel oder Fremdwährungen benutzt. Oft wird auch diesem Zusammenhang von Sorten gesprochen. Bei dem obigen Beispiel merken Sie, dass mehrere Wechselstuben zum Teil andere Wechselkurse haben. Sie versuchen natürlich das beste Ergebnis herauszuholen, sprich so viel neue türkische Lira zu erhalten für z. B. 500 Euro. Bei diesem Beispiel haben Sie versucht die Kursschwankungen optimal ausnutzen. Unser anschauliches Beispiel ist ein Teil des Geschäftes mit Devisen. Der Devisenmarkt ist indes viel größer als das wechseln von Geld im Urlaub.

Die Masse des Marktes

Der weltweite Handel mit Devisen findet am Devisenmarkt statt. Weitere Begriffe hierfür sind Foreign Exchange, Forex oder FX. Verschiedene Teilnehmer des Marktes sind miteinander verbunden und handeln Devisen. Der Devisenmarkt zählt durch seine Allgegenwärtigkeit zum größten und bedeutendsten Markt weltweit. Täglich werden bis zu 3 Billionen US-Dollar größtenteils elektronisch verarbeitet.

Aber wie können Sie als Anleger von diesem Markt profitieren und schon mit kleineren Beträgen Gewinne erzielen. Im folgenden Text erhalten Sie eine detaillierte Einführung in den Devisenmarkt. Denn wenn Sie den Devisenhandel erlernt haben, schaffen Sie es sogar mit dem Kindergeld zur Altersvorsorge.

Forex Devisen – Online Handel mit Devisen – TV Doku.webm

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSIvL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9hQmwzMUpQWGJ6VSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Devisen- und Wechselkurs

Ganz wichtige Faktoren beim Devisenhandel sind die Begriffe Wechsel- und Devisenkurs. Der Wechselkurs ist der Wert in fremder Währung für eine bestimmte Einheit einheimischer Währung. Unser Beispiel von oben: Sie sind in der Türkei und wollen Geld wechseln. Dann bekommen Sie bei einer guten Wechselstube für 1 Euro etwa 2,51 neue Türkische Lira.

Der Devisenkurs beschreibt den Wert der einheimischen Währung für eine bestimmte Einheit fremder Währung. Wieder unser Beispiel: 1 Neue Türkische würde Sie ca. 0,40 Euro kosten. Der Devisenkurs beschreibt den Wert der einheimischen Währung für eine bestimmte Einheit fremder Währung. Wieder unser Beispiel: 1 Neue Türkische würde Sie ca. 0,40 Euro kosten.

Kurse werden durch die jeweiligen Kontrahenten eines jeden Devisenhandels, also auch der Kurs eines Währungspaares. Der immerwährende Handel sorgt an den Börsen für ständige Kursveränderungen. Es ist also ein Geschäft, das sich ständig ändernden Bedingungen stellt. Der private Anleger kann vielfältig mit Devisen handeln. Hierbei sind wichtige Stichworte die Derivate, denn Sie können z.B. mit Währungszertifikaten handeln. Ein großer Nachteil sind die hohen extra Kosten, die entstehen. Deswegen ist der direkte Handel mit Devisen am Markt eine sehr gute Alternative.

Margin und Hebel

Der Devisenmarkt bietet schon mit kleinen Summen große Gewinne. So ist es nicht ganz ungewöhnlich, das 50 bis 100 Fache eines Einsatzes zu bewegen. Hierbei spielen die Faktoren, Margin und Hebel, entscheidende Rollen.

Der Margin ist eine zu hinterlegende Sicherheit. Abhängig vom gewählten Hebel kann der Anleger mit dem Vielfachen einer hinterlegten Summe handeln. Sie können also theoretisch mit 100.000 Euro handeln, bei einer Margin von 1.000 Euro und einem Hebel von 1:100.

Zu erwähnen ist die Gefahr eines zu großen Hebels. Denn wenn der Kurs gegenläufig ist, kann ein hoher Hebel im ungünstigen Fall hohe Verluste verursachen, welche dann auch die hinterlegte Margin übersteigen kann. Wichtig ist, dass Sie auf ein angemessenes Hebelverhältnis achten. Um am Devisenmarkt zu handeln, brauchen Sie ein Depot bei einem ausgewählten Spezialisten für den Devisenhandel.

Technische Analyse

Die technische Analyse ist für Anleger, die erfolgreich handeln wollen, sehr wichtig. Bei der technischen Analyse wird nach der Preisgestaltung der Währung geschaut. Die Idee dahinter ist, dass alle Entwicklungen in der Wirtschaft schließlich sich in den Kurs einer Währung widerspiegeln und daher die Kursentwicklung eines Währungspaares für die Zukunft bestimmt werden können.

Die sechs Daten für die technische Analyse:
– Open: den Eröffnungskurs am Anfang einer Periode
– High: der höchste Kurs über einen aufgezeichneten Zeitraum
– Low: der niedrigste Kurs über einen aufgezeichneten Zeitraum
– Close: der Schlusskurs am Ende einer Periode
– Volume: die Zahl der Transaktionen im gesamten Markt innerhalb einer Frist
– Open Interest: die Gesamtzahl der offenen Positionen im gesamten Markt zu einer bestimmten Zeit

Hie sind noch wichtige Tip & Tricks für beginnende Anleger:
– Immer ein Stop-Loss einstellen.
– Immer Take-Profit einstellen.
– Nicht verlierende Positionen hinzukaufen
– Werden Sie nicht übermütig
– keine falschen Erwartungen erzeugen.
– Nicht mit benötigtem Geld handeln.
– Niemals ohne Plan oder Strategie handeln
– keine neue Positionen öffnen, wenn Sie zweifeln
– nicht in zu stark schwankende Kurse investieren
– konzentrieren Sie sich bei der Eröffnung einer Position.

So können Sie mit dem Devisenhandel und dem Kindergeld für Ihre Alter vorsorgen. Aber Achtung. Immer wenn man viel Geld verdienen kann, können auch hohe Verluste entstehen!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Jenny Sturm

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück